«Khichari» Ferien für unser Verdauungssystem 


Ein Khichari wirkt einfach immer wohltuend
gleicht alle drei Dsohas aus und
besänftigt Körper und Geist.

Khichari ist ein leicht verdauliches Eintopfgericht aus Reis, Linsen, Gemüse und ist eines der bekanntesten ayurvedischen Gerichte. Es hat eine heilende, entgiftende Wirkung und dient als Schonkost in den Fastentagen.Meist wird es da ohne Gemüse in dünner Suppenform gegessen.
Man findet unzählige Rezepte dazu. Am besten bist du kreativ und stellst dein eigenes Wohlfühl-Khichari zusammen.

 Hier ein Grundrezept dazu:
 
-       50g Basmati Reis (gewaschen)
-       50g gelbe Mungbohnen (gewaschen oder eingeweicht)
-       Ca 300- 500ml heisses Wasser
-       1 Handvoll geschnittenes Gemüse 
        (z. Bsp. Karotten, Fenchel, Sellerie, Zucchetti, Paprika, Mangold, je nach Saison)
-        Tl Ghee
-       1 dünne Scheibe Ingwer, fein gehackt
-       1 Stange Zimt zum mitkochen, wenn du magst
 
-       ½ Tl Steinsalz 
-       etwas Pfeffer
-       Ein Spritzer Zitronensaft
-       Frische Gartenkräuter
 
Masala (Gewürzmischung)
-       ½ Tl Kreuzkümmelsamen gemörsert oder gemahlen
-       ½ Tl Koriandersamen, gemörsert oder gemahlen
-       1 MS Asafoetita (Hing) gemahlen
-       ½ Tl Ajwainsamen gemörsert oder gemahlen
 
Reis und Mungbohnen waschen und abtropfen lassen. 
Ghee erhitzen Reis und Mungbohnen anrösten, Ingwer kurz mitrösten, das Masala (Gewürzmischung) und die Zimtstange dazugeben umrühren und mit dem heissen Wasser ablöschen. Alles ca 20  bis 30 Min, köcheln lassen.
Das gewaschene und geschnittene Saisongemüse dazu geben und mitkochen. 
Auf die Garzeit achten. Wurzelgemüse braucht etwas länger als Zucchetti oder Mangold.
Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Frische Gartenkräuter fein gehackt zum Garnieren.